Ungefährdeter Nürtinger Sieg in der Verbandsliga

Schach-Verbandsligist SV Nürtingen kam zu einem ungefährdeten 6,5:1,5- Auswärtserfolg bei den Königskindern Hohentübingen und sicherte damit seinen Platz im Verfolgerfeld der Tabelle.
Von Wolfgang Kudlich, Gerd Aring und Dietmar Guski

Verbandsliga

Hohentübingen trat in Bestbesetzung an, während bei den Nürtingern Ersatz- mann Frank Reutter zu seinem dritten Verbandsliga-Einsatz kam. Der Wett- kampf begann ausgeglichen mit einer Punkteteilung von Stefan Auch. Danach willigte Klaus Templin ebenfalls in eine Zugwiederholung mit Remisangebot ein, denn ein Gewinnversuch erschien ihm riskant. Zu diesem Zeitpunkt zeichneten sich Vorteile für die Nürtinger durch Claudius Mehne, Matthias Kill und Frank Reutter ab. Gerd Aring übersah beim Übergang ins Endspiel ein origi- nelles Turmmanöver, was ihn einen Bau- ern kostete. Das entstandene Turmend- spiel konnte er aber leicht halten, also endete auch die dritte Partie remis.
Am Spitzenbrett hatte Sascha Mareck eine Springergabel übersehen und muss- te notgedrungen seine Dame gegen Turm und Springer opfern. Völlig unübersicht- lich erschien die Stellung von Bernhard Weigand, dessen Gegner kurz nach der Eröffnung einen ganzen Turm zum Opfer angeboten hatte. Frank Reutter wehrte den zu ungestümen Angriff seines Geg- ners mit solidem Spiel ab und kam so zu seinem ersten vollen Punkt in der Ersten. Damit ging Nürtingen mit 2,5:1,5 in Füh- rung. An Brett drei hatte Claudius Mehne seinen Gegner nach wie immer originel- ler Eröffnungsbehandlung strategisch völlig überspielt. Mit dem Gewinn eines zweiten Bauern und Übergang ins Bau- ernendspiel gab sein Gegner auf. Fast zeitgleich machte Matthias Kill den Mannschaftssieg zum 4,5:1,5 perfekt.
Schon ausgangs der Eröffnung hatte er die positionell fragwürdigen Bauernzüge seines Gegners gekonnt ausgenutzt und einen gefährlichen und entscheidenden Königsangriff begonnen. Bernhard Wei- gand hatte lange in einer geschlossenen Französischen Partie laviert. Als sein Gegner die Öffnung der Stellung im Zen- trum forcierte, konnte er mit Dame und Springer auf den geschwächten schwar- zen Feldern in die gegnerische Stellung eindringen. Danach eroberte er erhebli- ches Material und ein weiterer Nürtinger Sieg war unterschriftsreif.
Sascha Mareck hatte es bei der unglei- chen Materialverteilung Turm, Springer und Bauer gegen Dame geschafft, sein Turmpaar mit gefährlichen Drohungen auf der siebten Reihe zu verdoppeln. Sein Gegner fand keinen guten Verteidi- gungsplan und musste mit einem Bauern weniger ins Turmendspiel abwickeln. Mit seinen aktiven Figuren konnte Ma- reck bald einen zweiten Bauern und da- mit die Partie gewinnen. Unterm Strich stand ein ungefährdeter, vielleicht etwas zu hoch ausgefallener, Nürtinger Sieg. In der siebten Runde kommt mit dem Ta- bellenzweiten SV Ebersbach ein deut- lich größeres Kaliber nach Nürtingen. SG Königskinder Hohentübingen – SV Nürtin-
gen 1,5:6,5: Hösch – Mareck 0:1; Schmidt – Wei- gand 0:1; L. Jansen – Mehne 0:1; J. Janzen – Aring 0,5:0,5; Uhlig – Auch 0,5:0,5; Müller – Templin 0,5:0,5; Estedt – Kill 0:1; Maurer – Reutter 0:1.

Kreisklasse

Nürtingen IV ging stark ersatzge- schwächt ins Derby gegen Schlusslicht Wendlingen II und war deshalb mit dem 4:4 am Ende zufrieden. In einem ku- riosen Spielverlauf brachten Markus Machtolf, Philipp Christ, Jürgen Zink und Thomas Thum die Gäste viermal in Führung, doch Alexander Schwarz, Ralf Balbuchta, Johannes Mögerle und Mat- tes Oertelt glichen viermal wieder aus. Nur zu siebt holte Grafenberg in Alt- bach überraschend beide Punkte. Den kamp osen Rückstand egalisierte Mannschaftsführer Hartmut Hummel frühzeitig. Josua Kullen widerlegte ein Springeropfer seines Gegners und sorgte für die Grafenberger Führung. Nach ei- nem Remis von Heiner Schneider erhöh- te Florian Weber mit seinem Sieg die Führung auf 3,5:1,5. Volker Lang sicher- te dann mit einem Remis den Teilerfolg. Danach bot Eberhard Hallmann seinem Kontrahenten Remis an, welches stel- lungsgemäß auch angenommen wurde. Der wichtige Mannschaftserfolg war da- mit erreicht, sodass in der letzten Partie die Niederlage von Matthias Gugel nicht mehr ins Gewicht el.
SV Nürtingen IV – SV Wendlingen II 4:4: Späth – Zink 0:1; Mögerle – Friesen 1:0; Steinhilber – Machtolf 0:1; Deichmann – Christ 0:1; Balbuchta – Englisch 1:0; Schwarz – Singer 1:0; Oertelt – Matt 1:0; Gähr – Thum 0:1. SV Altbach – TSV Grafenberg 3,5:4,5: Benz – Thurner +:-; Bischoff – Gugel 1:0; Hande – Lang 0,5:0,5; Wolf – Hallmann 0,5:0,5; Jilg – Schneider 0,5:0,5; Zettel – Hum- mel 0:1; Klebba – Weber 0:1; Mutzenhardt – Kullen 0:1.

Nürtinger Zeitung Wendlinger Zeitung Samstag, 18. Februar 2017

Veröffentlicht unter Spielberichte | Kommentare deaktiviert für Ungefährdeter Nürtinger Sieg in der Verbandsliga

29. Nürtinger Stadtmeisterschaft

Ergebnisse Runde 2: NSM2017_Runde2

Paarungen Runde 3: NSM2017_Runde3

Rangliste nach 2 Runden: Rangliste

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 29. Nürtinger Stadtmeisterschaft

Nürtinger Stadtmeisterschaft mit 51 Teilnehmern gestartet

Teilnehmerliste: NSM2017_Teilnehmer

Ergebnisse Runde 1: NSM2017_Runde1

Paarungen Runde 2: NSM2017_Runde2

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Nürtinger Stadtmeisterschaft mit 51 Teilnehmern gestartet

Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2017

Nürtingen wird 4. bei der BBMM und qualifiziert sich für die WBMM.

Endstand BBMM 2017: BBMM2017

Für Nürtingen spielten:

B1 Weigand 7 Punkte aus 9 Spielen
B2 Aring 6/9
B3 Auch 5,5/9
B4 Mareck 7,5/9

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2017

Nürtinger Stadtmeisterschaft 2017

Die Ausschreibung der 29. Offenen  Nürtinger Stadtmeisterschaft 2017:

ausnsm2017

Vorläufige Teilnehmerliste (Stand 26.01.):

vorlTeilnListe2601

Termine 2017: 27.01.; 10.02.; 24.02.; 10.03.; 24.03.; 07.04.; 28.04.17, jeweils 19.30 Uhr

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Nürtinger Stadtmeisterschaft 2017