30. Nürtinger Stadtmeisterschaft 2018

50 Teilnehmer bei der 30. Nürtinger Stadtmeisterschaft 2018

Ergebnisse 1. Runde: Runde1  Runde2    Paarungen 3. Runde: Runde3

Rangliste: Rangliste   Fortschrittstabelle   Teilnehmerliste: Teilnehmer

Die Ausschreibung der 30. offenen Nürtinger Stadtmeisterschaft 2018:

AUSNSM2018

Termine: 26.01.; 09.02.; 23.02.; 09.03.; 23.03.; 13.04.; 27.04.18, jeweils 19.30 Uhr

Veröffentlicht unter Allgemein, offene Stadtmeisterschaft, Turniere | Kommentare deaktiviert für 30. Nürtinger Stadtmeisterschaft 2018

Schach Verbandsliga, wichtiger Punkt gegen Tabellenführer

Es war wie eigentlich immer in der Nürtinger Ersten. Gegen starke Gegner spielt man „hui“, gegen vermeintlich schwache „pfui“. Getreu dem Motto holte das abstiegsbedrohte Team gegen Spitzenreiter Deizisau II eine wichtige 4:4 Punkteteilung. Eine Klasse tiefer gewann Neckartenzlingen gegen Aufsteiger Nürtingen II ein ebenfalls recht ausgeglichenes Match mit 5:3 und setzte sich damit selbst an die Spitze der Landesliga.

 

Verbandsliga

In der 6. Runde der Verbandsliga musste die Nürtinger Erste ausgerechnet beim Liga-Spitzenreiter Deizisau 2 antreten, nachdem sie mit 3 Niederlagen in Folge zuletzt arg gebeutelt wurde. Deizisau trat in gewohnt starker Aufstellung mit zwei Internationalen Meistern und einer Internationalen Frauen-Meisterin an den drei Spitzenbrettern an. Der Wettkampf verlief sehr ausgeglichen, als Erster steuerte Stefan Auch den Remis-Hafen an. Ihm folgte Bernhard Weigand, was angesichts seines starken Gegners ein erster Teilerfolg für Nürtingen war. Klaus Templin kam nicht optimal aus der Eröffnung und musste einen Bauern geben, um die gegnerischen Drohungen abzuwehren. Im Endspiel hatte er aber durch seine aktiven Figuren und die geschwächte gegnerische Bauernstellung keine Probleme, ebenfalls einen halben Punkt zu erzielen. Am Spitzenbrett war inzwischen Sascha Mareck mit einem Bauern weniger ins Hintertreffen geraten und musste wenig später zur Deizisauer Führung aufgeben. Die restlichen vier Partien versprachen aus Nürtinger Sicht noch genug Chancen, um eine erneute Niederlage abzuwenden. Claudius Mehne entwickelte aus der Eröffnung heraus starken Druck. Er konnte seine etwas bessere Position aber leider nicht entscheidend verstärken und musste sich mit Remis begnügen. Gerd Aring hatte in einer sehr scharf geführten Partie ein ausgeglichenes Endspiel erreicht. Der Nürtinger drückte auf den ganzen Punkt, doch nach etlichen Ungenauigkeiten beiderseits stand eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett. Plötzlich gab der Deizisauer zur Überraschung aller Umstehenden auf, er hatte noch einen dringenden Termin und somit schlicht keine Zeit, um die Partie fortzusetzen. Nach dem etwas glücklichen Ausgleich verblieben zwei leicht bessere Positionen für Nürtingen. Matthias Kill hatte zwar im Turmendspiel einen Mehrbauern, doch die Stellung war dennoch leicht Remis, was die Gegnerin auch schnell demonstrierte. Die Stellung von Arnd-Rüdiger Schwarz war dagegen völlig unübersichtlich. Der Nürtinger hatte im Mittelspiel ein Figurenopfer seines Gegners stark abgewehrt. Allerdings hatte sein Gegner als Kompensation für den Läufer inzwischen drei weit vorgedrungene, verbundene Freibauern gebildet. Angesichts der bedrohlichen gegnerischen Bauernarmada willigte Schwarz ins Unentschieden zum Endstand von 4:4 ein.

Nürtingen rutschte trotz des Teilerfolgs auf einen Abstiegsplatz, das Restprogramm lässt aber noch genügend Möglichkeiten, um den Klassenerhalt zu schaffen. Deizisau musste durch den Punktverlust die Tabellenführung an die erneut sehr stark aufspielenden Ebersbacher abgeben.

 

SF Deizisau II – SV Nürtingen 4:4

Foisor – Mareck 1:0, Bronznik – Weigand 0,5:0,5, Jelica – Mehne 0,5:0,5, Rempeli – Aring 0:1, Gustain – Schwarz 0,5:0,5, Brenner – Auch 0,5:0,5, Gheng – Kill 0,5:0,5, Winkler – Templin 0,5:0,5

 Verbandsliga Süd

SC Tettnang – SV Ebersbach                               1,5:6,5

SF Deizisau II – SV Nürtingen                              4,0:4,0

Dornstetten-Pfalzgrafenweiler – SF Pfullingen           2,5:5,5

TSV Langenau – SSG Fils-Lauter                      4,0:4,0

SK Markdorf – SV Reutlingen                              4,5:3,5

Tabelle

  1. SV Ebersbach 6          34,5    10:2
  2. SF Deizisau II 6 28,5    10:2
  3. SF Pfullingen 6          25,5      8:4
  4. TSV Langenau 6 26,0      7:5
  5. SC Tettnang 6 22,5      7:5
  6. SK Markdorf 6 21,0      5:7
  7. SV Reutlingen 6 24,5      4:8
  8. SV Nürtingen 6          21,0      4:8
  9. SSG Fils-Lauter 6 21,0      4:8
  10. SF Dornst.-Pfalzgrafenweiler 6 15,5      1:11

 

Landesliga:

Lokalderby und gleichzeitig Spitzenspiel – das bot die Landesliga beim Aufeinandertreffen der Neckartenzlinger „Ersten“ gegen die Nürtinger „Zweite“. Die Rollen waren allerdings schon vor Beginn klar verteilt: hier die „Tenzlinger“ als Dauer-Meisterschaftsanwärter in Lauerstellung, dort der Aufsteiger und Underdog aus Nürtingen, der die überraschende Tabellenführung als sehr schöne Momentaufnahme genoss und zudem erneut auf seine Stammkräfte Stefan Gold und Frank Reutter verzichten musste, während die Schachfreunde praktisch in bester Aufstellung antreten konnten. Die Nürtinger stemmten sich von Beginn an nach Kräften gegen die zu erwartende Niederlage. Immerhin konnten Michael Doll und Thomas Hanak an den Spitzenbrettern ihren höher eingeschätzten Kontrahenten Michael Tscharotschkin und Norbert Hallmann aus einer Position der Stärke jeweils ein Remis abringen. Dazwischen lag aber der glatte Erfolg von Renato Bajer gegen den kurzfristig eingesprungenen Joker Steffen Riepert. Dennoch hielt sich der Außenseiter weiter tapfer. Andreas Kaiser konnten den Königsangriff von Frank Häußler abwehren und sich ebenso ein Unentschieden sichern wie Andreas Rohr gegen den nominell klar favorisierten Vincenzo Giacopelli. Zwar hatte Rohr einen bangen Moment zu überstehen als er eine gute taktische Abwicklung einen Zug zu spät vom Stapel ließ, Giacopelli fand die versteckte Gewinnchance jedoch nicht und das Spiel verflachte zum Ausgleich. Ein Sieg der Gäste wäre durch Abdulhamit Gündogdu im Bereich des Möglichen gewesen, der durch einen starken Königsangriff klaren Vorteil erhielt. Er fand jedoch nicht den besten Plan und wurde vom routinierten Neckartenzlinger Alexander Tscharotschkin ausgekontert. Damit war die letzte Chance auf eine Überraschung dahin, denn auch Ulrich Feucht musste die Segel streichen. SF-Mannschaftsführer Dietmar Guski übte viel Druck auf Feuchts Figuren aus, so dass diese sich nicht harmonisch entwickeln konnten. Dies wusste Guski zu seinen Gunsten zu nutzen. Auf der Gegenseite wollte ihm Nürtingens Teamchef Jürgen Zink nicht nachstehen. Er hatte Udo Ruprich frühzeitig eine Qualität abgenommen und verwertete diesen Materialvorteil langsam aber sicher. Damit sorgte er nicht nur für den verdienten Ehrenpunkt seiner Mannschaft, sondern ist mit 6 Siegen aus 6 Partien weiterhin der Topscorer der Liga. Schade für Nürtingens Zweite, denn sie hat sich wirklich teuer verkauft und war nicht weit davon entfernt, dem neuen Tabellenführer Neckartenzlingen zumindest einen Zähler zu entführen. Noch geht es aber darum, den Klassenerhalt zu sichern. Dagegen haben die Schachfreunde nun beste Chancen auf Meisterschaft und Aufstieg in die Verbandsliga.

 

SF Neckartenzlingen – SV Nürtingen II 5:3

M.Tscharotschkin – Doll 0,5:0,5, Hallmann – Hanak 0,5:0,5, A.Tscharotschkin – Gündogdu 1:0, Guski – Feucht 1:0, Ruprich – Zink 0:1, Häußler – Kaiser 0,5:0,5, Giacopelli – Rohr 0,5:0,5, Bajer – Riepert 1:0

 

Landesliga:

Köki Hohentübingen – TSV/RSK Esslingen    5,5:2,5

SC Kirchentellinsfurt – SC Ostfildern                4,0:4,0

SV Dicker Turm Esslingen – SV Urach             6,5:1,5

SF Göppingen – SK Bebenhausen II                2,5:5,5

SF Neckartenzlingen – SV Nürtingen               5,0:3,0

 

Tabelle

  1. SF Neckartenzlingen 6 26,5      9:3
  2. Königskinder Hohentübingen 6 28,5   8:4
  3. SK Bebenhausen II 6 28,5      8:4
  4. SV Nürtingen II 6 25,5      7:5
  5. SC Kirchentellinsfurt 6 24,5      6:6
  6. SF Göppingen 6 22,5      6:6
  7. SV Dicker Turm Esslingen 6 24,0      5:7
  8. SV Urach 6 20,5      5:7
  9. TSV/RSK Esslingen 6 20,5      3:9
  10. SC Ostfildern 6 19,0      3:9

 

Kreisklasse

Im Spiel zweier ersatzgeschwächten Teams setzte sich die Nürtinger Dritte überraschend deutlich gegen den TSV/RSK aus Sulzgries durch. Die hintere Mannschaftshälfte sorgte rechte schnell durch Helmut Steinhilber, Joachim Leibbrand, Tim Bentsche und Alexander Schwarz für eine 4:0 Führung. Martin Pietzka, der bereits zwei Remisangebote abgelehnt hatte, nahm dann das Dritte an und sicherte damit den Mannschaftserfolg. Nach einem weiteren Remis von Alexander Späth musste sich Wolfgang Kudlich bei seinem Gegner bedanken, dass der eine gewinnträchtige Abwicklung übersah und stattdessen in einem verlorenen Endspiel landete. Für den Ehrenpunkt reichte es den Esslingern aber trotzdem in der letzten Partie des Tages zum 6:2 Endstand aus Nürtinger Sicht.

Für Nürtingen reichte das Ergebnis, um zusammen mit Grafenberg, die ihren fünften Sieg hintereinander feierten, die Tabellenführung zu übernehmen. Gegen die personell geschwächten Gastgeber kam die Mannschaft durch Volker Lang und Florian Weber in Ostfildern zu zwei kampflosen Punkten. Niederlagen von Julian Antal und Simon Krickl führten zum Gleichstand. Nach Remispartien von Heiner Schneider und Eberhard Hallmann gewann Matthias Gugel am Spitzenbrett sein Springer/Läuferendspiel mit Mehrbauer. Im Schlussspiel einigte sich dann Hartmut Hummel bei materiellem Vorteil mit seinem Kontrahenten auf das zum Mannschaftserfolg ausreichende Remis.

Weiterhin sieglos bleibt die Wendlinger Zweite. Gegen Favorit Plochingen II gewannen Jürgen Zink am Spitzenbrett und Philipp Christ. Markus Machtolf steuerte wie so oft eine Punkteteilung bei.

Wernau II setzte sich gegen das ebenfalls punktlose Schlusslicht Ostfildern III mühelos durch. Man gönnte den Gästen lediglich einen Sieg, sowie ein Unentschieden in der Partie von Peter Trautmann. Nebeneinem kampflosen Erfolg gewannen dagegen Gerhard Pietrek, Christoph Koch, Fahri Yildiz, Marco Fiala und Wilhelm Petkof für die Gastgeber.

 

SV Nürtingen III – TSV/RSK Esslingen II 6:2

Kudlich – Shabaan 1:0, Pietzka – Kraft 0,5:0,5, Späth – Häussler 0,5:0,5, Schmidt – Stopatshinski 0:1, Leibbrand – Altaweel 1:0, Steinhilber – Bracher 1:0, Bentsche – Richter 1:0, Schwarz – Rosswaag 1:0

SV Wendlingen II – SF Plochingen II 2,5:5,5

Zink – Raspopov 1:0, Friesen – Keller 0:1, Machtolf – Elsner 0,5:0,5, Christ – Garcia-Sanchez 1:0, Englisch – Hoß 0:1, Singer – Ilchen 0:1, Matt – Höger 0:1, Fiß – Martin 0:1

SC Ostfildern II – TSV Grafenberg 3,5:4,5

Meurisch – Gugel 0:1, Eilers – Lang -:+, Hoffmann – Hallmann 0,5:0,5, Grube – Schneider 0,5:0,5, Schwartz – Hummel 0,5:0,5, Manns – Weber -:+, Reinhardt – Krickl 1:0, Nusser – Antal 1:0,

SK Wernau II – SC Ostfildern III 6,5:1,5

C.Yildiz – Schatz +:-, Pietrek – L.Zimanovic 1:0, Trautmann – D.Zimanovic 0,5:0,5, Koch – Rebling 1:0, F.Yildiz – Schwartz 1:0, Fiala – Clauss 1:0, Petkof – Krämer 1:0, B.Yildiz – Mack 0:1

 

 Tabelle

  1. TSV Grafenberg 6 30,0    10:2
  2. SV Nürtingen III 6 30,0    10:2
  3. SV Altbach 6 29,5    10:2
  4. SG Filder 6          29,0      8:4
  5. SF Plochingen II 6 28,5      8:4
  6. SC Ostfildern II 6 24,5      6:6
  7. SK Wernau II 6 21,5      4:8
  8. TSV/RSK Esslingen II 6 21,0      4:8
  9. SV Wendlingen II 6 15,5      0:12
  10. SC Ostfildern III 6 10,5      0:12

 

B-Klasse

Im Spiel zweier Tabellennachbarn gewann die Nürtinger Sechste mit 4:2 gegen Wendlingen III. Markus Rausch, Max Stoll, Bendix Greiner und Vanessa Leibbrand siegten für Nürtingen. Die Gäste blieben durch Yorik Puffaldt und Alessio Toscano erfolgreich.

SV Nürtingen VI – SV Wendlingen III 4:2

M.Rausch – Rilling 1:0, Kocserha – Puffaldt 0:1, Swoboda – Toscano 0:1, Stoll – Stierl 1:0, Greiner – Mang 1:0, Leibbrand – Knjazkov 1:0

B-Klasse

SF Plochingen III – SF Nabern IV                      6,0:0,0

SV Nürtingen VI – SV Wendlingen III                4,0:2,0

SV DT Esslingen IV – TSV Denkendorf                        6,0:0,0

TSV Grafenberg II – SF Deizisau IV                   0,0:6,0

SV Altbach II – TSV/RSK Esslingen IV              3,0:3,0

TSG Esslingen – SF Nabern III                           6,0:0,0

Tabelle

  1. TSG Esslingen 6 28,5    11:1
  2. SF Deizisau IV 6          28,0    11:1
  3. SV Dicker Turm Esslingen IV 6 22,5      8:4
  4. TSV Denkendorf 6 21,5      8:4
  5. TSV Grafenberg II 6 18,5      7:5
  6. SF Plochingen III 6 19,5      6:6
  7. TSV/RSK Esslingen IV 6 15,5      6:6
  8. SV Altbach II 6 15,5      5:7
  9. SV Nürtingen VI 6 15,0      5:7
  10. SV Wendlingen III 6 13,0      3:9
  11. SF Nabern III 6 10,5      2:10
  12. SF Nabern IV 6   6,0      0:12

 

Veröffentlicht unter Spielberichte | Kommentare deaktiviert für Schach Verbandsliga, wichtiger Punkt gegen Tabellenführer

SVN qualifiziert sich für die Württembergische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft

Bei der Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am 27.01.2018 qualifizierte sich der SV Nürtingen mit dem 2. Platz für die Württembergische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am 03.03.2018 in Spraitbach.
Der einzige vom klaren Sieger Bebenhausen I abgegebene Mannschaftspunkt ging auf das Nürtinger Konto.

Endstand nach 14 Runden:
1. SK Bebenhausen I 27:1
2. SV Nürtingen 18:10 (32,5)
3. SK Wernau 18:10 (31)
4. SF Pfullingen 17:11
5. SV Ebersbach 11:17
6. SG Schönbuch 10:18
7. SF Deizisau 8:20
8. SK Bebenhausen II 3:25

Die Nürtinger Einzelergebnisse:
Bernhard Weigand 7,0/13
Gerd Aring 3,5/8
Arnd-Rüdiger Schwarz 8,5/13
Sascha Mareck 6,5/12
Abdulhamit Gündogdu 7/10

Veröffentlicht unter Turniere | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für SVN qualifiziert sich für die Württembergische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft

Schach-Landesliga Neckar-Fils: SV Nürtingen II – SF Göppingen I 4:4

Schach Landesliga, Nürtingen II nach 4:4 Überraschungserster

Im Duell der beiden letztjährigen Bezirksligameister trennten sich Nürtingen II und Göppingen 4:4 unentschieden. Ein Unentschieden, das den Gastgebern sogar die Tabellenführung bescherte. Einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg nahm Neckartenzlingen, das gegen die Gäste aus Hohentübingen nach 5 ½ Stunden mit 4,5:3,5 die Oberhand behielt.  

Landesliga:

Zum Duell der beiden Bezirksligameister empfing die Nürtinger Zweite die sehr junge Mannschaft aus Göppingen, die es geschafft hatte, als Göppingen II gegen die eigene Erste die Bezirkligameisterschaft zu erringen und aufzusteigen. Auch heuer sorgt sie für Aufsehen, da sie nach vier Spieltagen bereits fünf Pluspunkte auf dem Konto hatte, nur einen weniger als ihr Gastgeber, der dementsprechend gewarnt war. Leider mussten die Neckarstädter ihre wichtigen Stammkräfte Stefan Gold und Frank Reutter ersetzen. Steffen Riepert und Alexander Späth aus der Dritten mussten dafür in die Bresche springen und bekamen trotz aller Gegenwehr bald zu spüren, dass die Trauben in der Landesliga hoch hängen. Wenigstens konnte Ulrich Feucht die rasche Niederlage Späths ausgleichen, auch wenn es schien, dass sein Gegenüber dabei unfreiwillig mitgeholfen hatte. Nach einer weiteren Null durch Riepert lagen die Filstäler erneut in Front. Aufgrund des aus Nürtinger Sicht wenig erfolgversprechenden Matchverlaufs hatten Michael Doll und Thomas Hanak inzwischen gegnerische Remisangebote abschlägig beschieden. Doch dann passierte etwas, mit dem kaum jemand rechnen konnte: nacheinander drehten Andreas Kaiser, Abdulhamit Gündogdu und Mannschaftsführer Jürgen Zink den Rückstand in eine 4:2-Führung. Damit bleiben die drei – ebenso wie Feucht – weiter ungeschlagen. Gündogdu und Zink verteidigten mit ihrem vierten bzw. fünften Erfolg sogar ihre weiße Weste und sind weiterhin die Garanten für den Höhenflug ihres Teams schlechthin. Allerdings war es dann auch vorbei mit der Nürtinger Herrlichkeit. Nach einem Rechenfehler in einer taktischen Abwicklung musste Doll ebenso wie Hanak, der seinen Angriff überzog, in ein materiell schlechteres Endspiel einlenken, das jeweils nicht zu verteidigen war. So stand unter dem Strich ein optisch schiedlich-friedliches 4:4-Unterschieden, allerdings ohne eine einzige Remispartie, was das kämpferische Spielgeschehen unterstreicht. Dabei dürfen sich die Einheimischen über das Resultat nicht beschweren, zumal sie der eine Zähler völlig überraschend an die Tabellenspitze spülte. Angesichts des enorm schweren Restprogramms (Neckartenzlingen, Hohentübingen, Bebenhausen und Urach) und der Ausgeglichenheit der Liga ist der Klassenerhalt für Nürtingen II aber noch nicht in trockenen Tüchern.

Neckartenzlinger Held des Tages war Norbert Hallmann, der nach knapp 5 ½ Stunden im Endspiel mit Turm und Läufer gegen Turm den Mannschaftssieg sicherte. Das war der Abschluss eines offenen Matches, in dem fast alle Partien ausgekämpft wurden. Nur am Spitzenbrett gab es relativ frühes Remis, hier hatte Mischa Tscharotschkin mit guter Vorbereitung ein ausgeglichenes Mittelspiel erreicht. Frank Häußler brachte die Tenzlinger mit einer starken Vorstellung in Front. Aus der Eröffnung heraus erhielt er eine starke Initiative und verdichtete seine Vorteile konsequent zum Sieg. Sascha Tscharotschkin stand in seiner Partie schwer unter Druck, als das junge Talent der Königskinder einen in der Eröffnung gewonnenen Bauern mit aller Macht verteidigte. Tenzlingens Brett 3 musste da schon alle Zähigkeit in die Waagschale werfen, um das Material zurück zu erobern und dann in ein ausgeglichenes Turmendspiel einzulenken. Kurz danach gelang den Gästen der Ausgleich an Brett 5, wo sich Udo Ruprich zu passiv aufgestellt hatte. Er konnte den Druck nicht mehr abschütteln konnten und musste nach mehreren Bauernverlusten aufgeben. Dennoch hellten sich die Mienen auf Seiten der Gastgeber etwas auf. Nachdem die kritische Partie an Brett 3 gehalten werden konnte, war an den restlichen Brettern noch alles drin. Erst recht als „Joker“ Vincenzo Giacopelli in seinem ersten Saisonspiel im Mittelspiel die Qualität einstreichen konnte und dann diesen Vorteil souverän im Endspiel verwertete. Sergej Poletajew kam zwar etwas nachteilig aus der Eröffnung, war aber dann in der Folge auf der Höhe und gewann im Mittelspiel einen Bauern. Schade, dass dieser Vorteil dann im Endspiel nicht zum Sieg führte, da sein Gegner eine erfolgreiche Blockade errichten konnte. Leider ging dann auch die Partie von Dietmar Guski verloren, als er in unklarer Stellung mit einem vorübergehenden Figurenopfer die Fronten klären wollte. Das erwies sich jedoch als Rohrkrepierer, denn am Ende war die Figur war weg und die drei Bauern genügten nicht als Kompensation. Nun lag alles in der Hand von Norbert Hallmann, der wie immer mutig nach vorn gespielt hatte. Im Endspiel zeichnete sich dann nach wechselhaftem Verlauf ein klarer Vorteil ab, doch Hallmann war einen Augenblick unvorsichtig und auf dem Brett stand das berüchtigte Endspiel Turm + Läufer gegen Turm, das laut Computer zwar remis, aber auch extrem schwer zu verteidigen ist. Irgendwann kam dann auch der Fehler des Gästespielers und Hallman holte den entscheidenden Punkt zur Freude seiner Teamkollegen.

Michael Doll

 

SV Nürtingen II – SF Göppingen 4:4

Doll – F.Cöllen 0:1, Hanak – E.Zeller 0:1, Gündogdu – Dilthey 1:0, Feucht – E.Cöllen 1:0, Zink – L.Zeller 1:0, Kaiser – Sommer 1:0, Riepert – Sawatzki 0:1, Späth – B.Cöllen 0:1

SF Neckartenzlingen – SG Königskinder Hohentübingen 4,5:3,5

M.Tscharotschkin – Hönsch 0,5:0,5, Hallmann – Schmidt 1:0, A.Tscharotschkin – Jakob 0,5:0,5, Guski – L.Jansen 0:1, Ruprich – Uhlig 0:1, Häußler – Maurer 1:0, Giacopelli – J.Jansen 1:0, Poletajew – Hurm 0,5:0,5

 

A-Klasse

Mit einem ungefährdeten 6:2 – Erfolg in Ostfildern sicherte sich die Nürtinger Vierte praktisch schon die Meisterschaft. Christian Friz, Christian McNally, Tim Bentsche, Alexander Schwarz und Ralf Balbuchta gewannen ihre Partien. Johannes Mögerle und Helmut Steinhilber remisierten.

Den ersten Saisonsieg ohne eine Einzelniederlage und mit einem sogar noch etwas deutlicheren Resultat holte Nürtingen V mit 6,5:1,5 in Wernau und gab damit die Rote Laterne ab. Fabian Burghart, Daniel Beck, Jan Keller, Florian Gähr und Daniel Gotsulya gewannen hier für Nürtingen, während die Gastgeber nur in den Partien Stefan Zimmermann – Tobias Bunz, Luis Deniz – Mattes Oertelt und Thomas Gavagan – Max Weber durch Punkteteilungen Zählbares holten.

 

SC Ostfildern IV – SV Nürtingen IV 2:6

Käfer – Mögerle 0,5:0,5, Göhl – Friz 0:1, Chugunov – McNally 0:1, Krämer – Steinhilber 0,5:0,5, Walter – Bentsche 0:1, Dörr – Schwarz 0:1, Mack – Balbuchta 0:1, Recknagel – Riedl 1:0

SK Wernau III – SV Nürtingen V 1,5:6,5

B.Yildiz – Burghart 0:1, K.Gavagan – Beck 0:1, Zimmermann – Bunz 0,5:0,5, Deniz – Oertelt 0,5:0,5, T.Gavagan – Weber 0,5:0,5, Sigler – Keller 0:1, Corbacio – Gähr 0:1, L.Gavagan – Gotsulya 0:1

 

Ergebnisse und Tabellen:

 

Landesliga:

SF Neckartenzlingen – Köki Hohentübingen   4,5:3,5

SV Nürtingen II – SF Göppingen   4,0:4,0

SK Bebenhausen II  – SV DT Esslingen  5:0:3,0

SV Urach – SC Kirchentellinsfurt  4,0:4,0

SC Ostfildern – TSV/RSK Esslingen 2,0:6,0

 

Tabelle:

  1. SV Nürtingen II 5 22,5      7:3
  2. SF Neckartenzlingen 5 21,5     7:3
  3. Königskinder Hohentübingen 5 23,0   6:4
  4. SK Bebenhausen II 5 23,0      6:4
  5. SF Göppingen 5          20,0      6:4
  6. SC Kirchentellinsfurt 5 20,5      5:5
  7. SV Urach 5 19,0      5:5
  8. TSV/RSK Esslingen 5 18,0      3:7
  9. SV Dicker Turm Esslingen 5 17,5      3:7
  10. SC Ostfildern 5 15,0      2:8

 

A-Klasse:

SK Wernau III – SV Nürtingen V                         1,5:6,5

SF Nabern II – TSV/RSK Esslingen III               8,0:0,0

SC Ostfildern IV – SV Nürtingen IV                     2,0:6,0

 

Tabelle:

  1. SV Nürtingen IV 5 27,5    10:0
  2. SF Nabern II 4 19,5      6:2
  3. SV Dicker Turm Esslingen III 4 18,5      4:4
  4. SK Wernau III 5 17,0      4:6
  5. TSV/RSK Esslingen III 4          15,0      4:6
  6. SV Nürtingen V 4 10,0      2:6
  7. SC Ostfildern IV 4 10,5      0:8

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Spielberichte | Kommentare deaktiviert für Schach-Landesliga Neckar-Fils: SV Nürtingen II – SF Göppingen I 4:4

Claudius Mehne gewinnt Vereinsturnier

Sieger des Vereinsturniers 2017/18 wurde Claudius Mehne mit knappem Vorsprung nach Buchholzpunkten vor Arnd-Rüdiger Schwarz (beide 6/7). Herzlichen Glückwunsch!SVNVT2017_FortschrittR7

Veröffentlicht unter Turniere, Vereinsturnier | Kommentare deaktiviert für Claudius Mehne gewinnt Vereinsturnier

A-Klasse – zwei Nürtinger Mannschaften mit unterschiedlichen Gesichtern

Die Nürtinger Vierte strebt mit riesigen Schritten dem Aufstieg in die Kreisklasse entgegen. Nur eine Partie musste beim 5,5:2,5 an die Naberner Gäste abgegeben werden. Für den Tabellenführer siegten dagegen Johannes Mögerle, Christian Friz, Christian McNally und Tim Bentsche. Helmut Steinhilber, Alexander Schwarz und Senior Willi Riedl remisierten.

Schwer hat es dagegen Nürtingen V, die kurzfristig mit einem Mann weniger antreten mussten und nach der 2,5:5,5 Niederlage gegen Esslingen IV nicht vom Tabellenende wegkommen. Teamchef Daniel Beck und Jan Keller konnten ihre Partien gewinnen, Fabian Burghart gelang in seinem ersten Mannschaftseinsatz am Spitzenbrett eine Punkteteilung zum 2,5:5,5 Endstand.

 

SV Nürtingen IV – SV Nabern II 5,5:2,5

Mögerle – Kessler 1:0, Friz – Kandler 1:0, McNally – L.Bastian 1:0, Steinhilber – Eisenhuth 0,5:0,5, Bentsche – Motzer 1:0, Schwarz – Fink 0,5:0,5, Balbuchta – Kneile 0:1, Riedl – H.Bastian 0,5:0,5

SV Nürtingen III – SV Dicker Turm Esslingen III 2,5:5,5

Burghart – Schulz 0,5:0,5, Beck – Lieven 1:0, Bunz – Bardili 0:1, Keller – Köhler 1:0, Gähr – Küfner 0:1, Gotsulya – Reuß 0:1, Templin – Petzold -:+, Kocserha – Schick 0:1

 

 Ergebnisse und Tabellen:

A-Klasse:

SV Nürtingen IV – SF Nabern II                          5,5:2,5

TSV/RSK Esslingen III – SK Wernau III              3,0:5,0

SV Nürtingen V – SV DT Esslingen III               2,5:5,5

 Tabelle:

  1. SV Nürtingen IV 4 21,5      8:0
  2. SV Dicker Turm Esslingen III 4 18,5      4:4
  3. SK Wernau III 4 15,5      4:4
  4. TSV/RSK Esslingen III 3          15,0      4:4
  5. SF Nabern II 3 11,5      4:2
  6. SC Ostfildern IV 3   8,5      0:6
  7. SV Nürtingen V 3   3,5      0:6

 

Veröffentlicht unter Spielberichte | Kommentare deaktiviert für A-Klasse – zwei Nürtinger Mannschaften mit unterschiedlichen Gesichtern