Start des Grenke Chess Open in Karlsruhe in der Schwarzwaldhalle – mit Nürtinger Beteiligung

Heute am Gründonnerstag startet das größte Schach-Open in Europa (so wird es beworben) … schon die magische Zahl von 1500 Anmeldungen lässt erahnen, dass es sich hierbei tatsächlich um ein sehr großes Open handeln könnte.

Mehr Infos unter: http://www.grenkechessopen.de/de/

Aber nicht nur das GrenkeChessOpen macht Station in Karlsruhe – sondern auch das GrenkeChessClassic unter anderem mit Magnus Carlsen und seinem Herausforderer bei der WM Fabiano Caruana sind mit dabei.
Schaut vorbei und erlebt Spitzenschach!

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Start des Grenke Chess Open in Karlsruhe in der Schwarzwaldhalle – mit Nürtinger Beteiligung

Offene Nürtinger Stadtmeisterschaft – 4. Runde

Die vierte Runde der Offenen Nürtinger Stadtmeisterschaft brachte vorne keine großen Überraschungen. Die vier noch Verlustpunktfreien saßen sich in den Partien Schwarz – Weigand und Mehne – Templin gegenüber. Ganz friedlich trennten sich die beiden ehemaligen Deizisauer, Arnd Schwarz und Bernhard Weigand mit einem Remis, während Claudius Mehne seiner Favoritenrolle gerecht wurde und sich gegen Klaus Templin durchsetzte. Damit ist Mehne der einzige mit weißer Weste unter den 50 Teilnehmern. Unter denen mit 2,5 Punkten gab es gar keinen Sieger, denn der Naberner Martin Vogel und Alexander Tscharotschkin von den SF Neckartenzlingen trennten sich mit Remis, während sich der Reutlinger Dieter Radek Michael Doll geschlagen geben musste. Im Jugendduell der „Zweipunkter“ behielt Abdulhamit Gündogdu gegen Roman Malich knapp die Oberhand. Besser machte es dessen Vater, Sebastian Fischer, der sich gegen den Wendlinger Andreas Schott durchsetzte und das Feld derer mit drei Punkten anführt. Ebenfalls unter ihnen sind zwei, die sich gegen deutlich favorisierte Gegner durchsetzen konnten. Der Naberner Karl-Heinz Ilzhöfer bezwang überraschend Udo Ruprich aus Neckartenzlingen und auch dessen Vereinskollege Renato Bajer konnte der „Papierform“ nicht gerecht werden und unterlag dem Wendlinger Thomas Thum, der zum ersten Mal in Nürtingen dabei ist.

Ergebnisse der 4. Runde:

Schwarz (3) – Weigand (3) 0,5:0,5, Mehne (3) – Templin (3) 1:0, Vogel (2,5) – Tscharotschkin (2,5) 0,5:0,5, Doll (2) – Radek (2,5) 1:0, Fischer (2) – Schott (2) 1:0, Kudlich (2) – Kill (2) 0:1, Oliver Nicolai (2) – Trettin (2) 0:1, Gündogdu (2) – Malich (2) 1:0, Ilzhöfer (2) – Ruprich (2) 1:0, Bajer (2) – Thum (2) 0:1, Pelezki (2) – Altaweel (2) 1:0, Vuckovic (1,5) – Shabaan (2) -:+, usw.

Auslosung zu Runde 5:

Weigand (3,5) – Mehne (4), Fischer (3) – Schwarz (3,5), Trettin (3) – Vogel (3), Tscharotschkin (3) – Gündogdu (3), Kill (3) – Pelezki (3), Templin (3) – Shabaan (3), Thum (3) – Doll (3), Radek (2,5) – Ilzhöfer (3), 34 weitere Teilnehmer

Veröffentlicht unter offene Stadtmeisterschaft | Kommentare deaktiviert für Offene Nürtinger Stadtmeisterschaft – 4. Runde

Verbandsliga – überzeugender Sieg in Langenau bringt Klassenerhalt

Das mit nur sieben Spielern angetretene Team des SV Nürtingen erkämpfte in Langenau mit der besten Mannschaftsleistung der Saison fünf volle Brett-punkte bei zwei Remispartien. Mit dem deutlichen 6:2 Erfolg rücken die Schachstrategen auf Platz vier der Verbandsliga vor und sind nun sogar vor dem letzten Spieltag alle Abstiegssorgen los.

Danach sah es im Training vor dem für den SVN wichtigsten Wettkampf der Verbandsrunde zunächst nicht aus. Für Nürtingens Nummer zwei, Bernhard Weigand, rückte Stefan Gold in die Mannschaft auf. Am Sonntagmorgen dann die negative Überraschung, dass der SVN doch nur mit Spielern nach Langenau anreisen würde, da ein weiterer Stammspieler kurzfristig absagen musste. Trotz dieses Handicaps wollten die Gäste alles versuchen um das Match erfolgreich zu gestalten. Nach zuletzt magerer Punkteausbeute stand der Klassenerhalt auf dem Spiel. Teamchef Gerd Aring gab deshalb die Devise aus, eine ruhige Partieanlage zu bevorzugen. Sascha Marek, derzeit nicht in Bestform, strebte mit den weißen Steinen eine frühe Punkteteilung an. Matthias Kill erspielte sich alsbald Vorteile, während sich der weiße Anzugsvorteil bei Klaus Templin verflüchtigte. An den meisten Brettern waren die Stellungen ausgangs der Eröffnung jedoch einigermaßen ausgeglichen. Nachdem Kill den ersten Siegpunkt markierte, schloss sich Stefan Auch mit Remis, das vom Gegner akzeptiert wurde, zum 2:2 Zwischenstand an. Im weiteren Verlauf zeigten die Gastgeber dann deutliche Schwächen. Nacheinander erspielten sich Claudius Mehne, Stefan Gold und Nürtingens Mannschaftskapitän strategische oder materielle Vorteile. Derweil Mehne durch sein ruhiges Positionsspiel einen weiteren Gewinn erzielte, erhöhte Aring im direkten Königsangriff ebenfalls vor der Zeit-kontrolle zum 2:4. Der erste Teilschritt mit einem Mannschaftspunkt war damit bereits geschafft. An den beiden hinteren Brettern wurde noch eifrig weitergekämpft, schließlich ging es noch um den zweiten Mannschaftspunkt. Aber alle Gegenwehr der Langenauer half nicht mehr. Templin, der die Stellungskontrolle im Mittelspiel zurückgewann, lag bereits deutlich im Vorteil. Hier ließ er ebenso nichts mehr anbrennen wie Gold. Sein Endspiel zeigte gleichermaßen Gewinntendenz und in der Folge einiger weiterer genauer Züge war der abschließende 2:6-Erfolg für die Gäste besiegelt. Mit der besten Mannschaftsleistung der Saison zieht der SVN nun auf Platz vier der Verbandsliga vor und gibt alle Abstiegssorgen an Langenau ab.

 

TSV Langenau – SV Nürtingen 2:6

Schlais – Mareck 0,5:0,5, Wutzke – Weigand +:-, Herz – Mehne 0:1, Stork – Aring 0:1, Hörsch – Auch 0,5:0,5, Beck – Kill 0:1, Schneider – Templin 0:1, Gerstberger – Gold 0:1

 

Kreisklasse

Auch in der Kreisklasse lief es für Nürtingen. Die Dritte hatte Tabellenführer Altbach zu Gast und musste gewinnen, um sich die Meisterschaftschance zu erhalten. Nach Joachim Leibbrand´s Remis trotz Verluststellung brachten Simon Melchinger und Philipp Werner die Gastgeber in Front. Martin Pietzka musste sich gegen den stärksten Altbacher geschlagen geben, doch Alexander Späth erhöhte durch gegnerische Zeitüberschreitung auf 3,5:1,5. Nach Wolfgang Kudlich‘s Niederlage geriet der Sieg wieder in Gefahr, doch ein weiteres Remis durch Heiko Schmidt und ein taktischer Sieg von Steffen Riepert, der zwar zwei Bauern weniger hatte, dafür aber unparierbaren Mattangriff, sicherten einen wichtigen 5:3 Sieg, der Nürtingen an die Tabellenspitze brachte.

Einziger Konkurrent um die Meisterschaft aus dem ehemaligen Quintett bleibt Grafenberg, das sich ebenfalls mit 5:3 gegen den TSV/RSK durchsetzte.

Grafenberg geriet gegen die Gäste aus Esslingen durch die Niederlage von Christoph Kolb frühzeitig in Rückstand. Hartmut Hummel und Volker Lang sorgten mit ihren Siegen für die Führung. Nach einem Remis von Dr. Heiner Schneider führte die Niederlage von Matthias Gugel zum Gleichstand. Eberhard Hallmann brachte jedoch die Gastgeber erneut in Führung. Am Spitzenbrett remisierte noch Steffen Thurner bevor in der letzten Partie Luis Hölger seinen materiellen Vorteil zum sicheren Punktgewinn verwertete.
Nach seinem ersten Punktgewinn am vergangenen Spieltag folgte jetzt der erste Sieg für die Wendlinger Zweite. Allerdings war man gegen Schlusslicht Ostfildern III auch deutlich favorisiert. Die hohe Remisquote durch Jürgen Zink, Waldemar Friesen, Marcel Englisch, Wolfgang Matt und Michael Fiß bei Siegen von Markus Machtolf und Alexander Singer war aber verantwortlich, dass es nur ein knappes 4,5:3,5 wurde.
Mit dem gleichen Resultat siegte Wernau II – allerdings als ganz klarer Außenseiter – gegen das zu Beginn der Saison als Meisterschaftsfavoriten gehandelte Filderteam. Cahit und Fahri Yildiz, Meinhard Matzeit und Gerhard Pietrek siegten für die Wernauer, Peter Trautmann remisierte zum 4,5:3,5 Überraschungserfolg.

SV Nürtingen III – SV Altbach 5:3

Kudlich – Bitzenauer 0:1, Riepert – Hande 1:0, Pietzka – Frey 0:1, Späth – Benz 1:0,  Schmidt – Wolf 0,5:0,5, Leibbrand – Zettel 0,5:0,5, Melchinger – Eitl 1:0, Werner – Kurz 1:0

SV Wendlingen II – SC Ostfildern III 4,5:3,5

Zink – Schatz 0,5:0,5, Friesen – Reinhardt 0,5:0,5, Machtolf – Zimanovic 1:0, Englisch – Rebling 0,5:0,5, Singer – Schwartz 1:0, Matt – Clauss 0,5:0,5, Fiß – Walter 0,5:0,5, Schade – Mack 0:1

TSV Grafenberg – TSV/RSK Esslingen II 5:3

Thurner – Göltenboth 0,5:0,5, Gugel – Shabaan 0:1, Lang – Tsagkas 1:0, Hallmann – Kraft 1:0, Schneider – Häussler 0,5:0,5, Hummel – Altaweel 1:0, Kolb – Richter 0:1, Hölger – Rosswaag 1:0

SK Wernau II – SG Filder 4,5:3,5

C.Yildiz – Binder 1:0, Matzeit – Stadler 1:0, Pietrek – Schumacher 1:0, Trautmann – Goroll 0,5:0,5, Koch – Bloem 0:1, F.Yildiz – Dennis Wan Hussin 1:0, Fiala – Daniel Wan Hussin 0:1, Domingos – Müller 0:1

Ergebnisse und Tabellen:

Oberliga

TG Biberach – SC Weiler im Allgäu                   4,5:3,5

SV Jedesheim – SV Stuttgart-Wolfbusch          6,0:2,0

SC Weiße Dame Ulm – SG Schwäb.Gmünd    3,5:4,5

Heilbronner SV – SK Schmiden/Cannstatt       6,5:1,5

Stuttgarter SF – SK Bebenhausen                     5,5:2,5

Tabelle :

  1. SV Jedesheim 8 41,0    13:3
  2. Stuttgarter SF 8 37,5    12:4
  3. SC Weiler im Allgäu 8 35,0    10:6
  4. Heilbronner SV 8 34,0    10:6
  5. SG Schwäbisch Gmünd 8          32,0      8:8
  6. SK Schmiden-Cannstatt 8 28,5      8:8
  7. TG Biberach 8 34,0      7:9
  8. SK Bebenhausen 8 30,5      7:9
  9. SV Stuttgart-Wolfbusch 8 26,0      4:12
  10. SC Weiße Dame Ulm 8 21,5      1:15

 

Verbandsliga Süd

SC Tettnang – SF Deizisau II                               3,0:5,0

SF Dornstetten-Pfalzgrafenw. – SV Ebersbach          2,0:6,0

TSV Langenau – SV Nürtingen                          2,0:6,0

SK Markdorf – SF Pfullingen                               3,5:4,5

SV Reutlingen – SSG Fils-Lauter                                   2,5:5,5

Tabelle

  1. SV Ebersbach 8          44,5    13:3
  2. SF Deizisau II 8 37,5    13:3
  3. SF Pfullingen 8          34,5    12:4
  4. SV Nürtingen 8          35,0      8:8
  5. SSG Fils-Lauter 8 31,5      8:8
  6. SC Tettnang 8 29,5      8:8
  7. TSV Langenau 8 31,5      7:9
  8. SV Reutlingen 8 31,0      5:11
  9. SK Markdorf 8 27,5      5:11
  10. SF Dornst.-Pfalzgrafenweiler 8 17,5      1:15

 

Kreisklasse:

SK Wernau II – SG Filder                                      4,5:3,5

SV Wendlingen II – SC Ostfildern III                  4,5:3,5

SV Nürtingen III – SV Altbach                             5,0:3,0

SC Ostfildern II – SF Plochingen II                     5,5:2,5

TSV Grafenberg – TSV/RSK Esslingen II         5,0:3,0

 

  1. SV Nürtingen III 8 40,0    12:4
  2. TSV Grafenberg 8 37,5    12:4
  3. SV Altbach 8 36,5    11:5
  4. SG Filder 8          37,5    10:6
  5. SC Ostfildern II 8 37,0    10:6
  6. SF Plochingen II 8 36,0    10:6
  7. SK Wernau II 8 33,0      8:8
  8. TSV/RSK Esslingen II 8 23,0      4:12
  9. SV Wendlingen II 8 24,0      3:13
  10. SC Ostfildern III 8 15,5      0:16

 

Veröffentlicht unter Spielberichte | Kommentare deaktiviert für Verbandsliga – überzeugender Sieg in Langenau bringt Klassenerhalt

Schach – Verbandsliga B-Klasse und die 30. offene Nürtinger Stadtmeisterschaft

In der Verbandsliga profitierte Nürtingen vom seltenen Fall einer Spielabsage – zumindest in dieser Klasse. Der Gegner von den Schachfreunden Dornstetten-Pfalzgrafenweiler bekam jedenfalls kein Team zusammen, sodass die Gastgeber zwei fest eingeplante Punkte im Kampf um den Klassenverbleib gegen das Tabellenschlusslicht kampflos gutgeschrieben bekamen.

 

B-Klasse

Die Nürtinger Sechste stand in Plochingen diesmal auf ziemlich verlorenem Posten und unterlag klar mit 1:5. Den „Ehrentreffer“ erzielte Thorsten Rausch, der damit als erfolgreichster Nürtinger bereits seinen vierten Punkt in der Saison holte. Bemerkenswert außerdem der erste Punktspieleinsatz der Nürtingerin Finnja Gold, mit ihren sechs Jahren jüngste Nürtinger Schachspielerin, die sich in ein Punktspiel wagte. Ihre ersten 20 Züge absolvierte sie mit Bravour, bevor ihr leider ein grober Fehler unterlief, der die Partie kostete.

Im Nachbarschaftsduell blieb Grafenberg II noch etwas deutlicher mit 5,5:0,5 gegen Wendlingen III siegreich. Neben einem kampflosen Erfolg gewannen Josua Kullen, Christoph Kolb, Simon Krickl und Jonathan Beck für die Heimmannschaft. Die Partie Julian Antal – Jannis Mang blieb unentschieden.

SF Plochingen III – SV Nürtingen VI 5:1

Ramadani – Kocserha 1:0, Stoleski – T.Rausch 0:1, Zgardea – Swoboda 1:0, Brandstaedter – Stoll 1:0, M.Krüger – Greiner 1:0, N.Krüger – F.Gold 1:0

TSV Grafenberg II – SV Wendlingen III 5,5:0,5

F.Schneider – Rilling +:-, Kullen – Puffaldt 1:0, Kolb – Toscano 1:0, Krickl – Stierl 1:0, Antal – Mang 0,5:0,5, Beck – Knjaskov 1:0

 

Ergebnisse und Tabellen:

 

Verbandsliga Süd

SV Reutlingen – SC Tettnang                              4,0:4,0

SSG Fils-Lauter – SK Markdorf                            5,0:3,0

SF Pfullingen – TSV Langenau                          4,5:3,5

SV Nürtingen – SF Dornstetten-Pfalzgrafenw.            8,0:0,0

SV Ebersbach – SF Deizisau II                           4,0:4,0

 

Tabelle

  1. SV Ebersbach 7          38,5    11:3
  2. SF Deizisau II 7 32,5    11:3
  3. SF Pfullingen 7          30,0    10:4
  4. SC Tettnang 7 26,5      8:6
  5. TSV Langenau 7 29,5      7:7
  6. SV Nürtingen 7          29,0      6:8
  7. SSG Fils-Lauter 7 26,0      6:8
  8. SV Reutlingen 7 28,5      5:9
  9. SK Markdorf 7 24,0      5:9
  10. SF Dornst.-Pfalzgrafenweiler 7 15,5      1:13

 

B-Klasse

SF Plochingen III – SV Nürtingen VI                  5,0:1,0

SV DT Esslingen IV – SF Nabern IV                  5,0:0,0

TSV Grafenberg II – SV Wendlingen III             5,5:0,5

SV Altbach II – TSV Denkendorf                          2,0:4,0

TSG Esslingen – SF Deizisau IV                                    0,5:5,5

SF Nabern III – TSV/RSK Esslingen IV             0,0:6,0

 

Tabelle

  1. SF Deizisau IV 8          38,5    15:1
  2. TSG Esslingen 8 35,0    13:3
  3. TSV Denkendorf 8 31,5    12:4
  4. SV Dicker Turm Esslingen IV 8 30,0    11:5
  5. SF Plochingen III 8 30,5    10:6
  6. TSV Grafenberg II 8 24,0      9:7
  7. TSV/RSK Esslingen IV 8 21,5      8:8
  8. SV Nürtingen VI 8 20,5      7:9
  9. SV Altbach II 8 18,5      5:11
  10. SV Wendlingen III 8 16,0      4:12
  11. SF Nabern III 8 10,5      2:14
  12. SF Nabern IV 8   7,5      0:16

 

„Runde“ Zahlen in diesem Jahr bei der Offenen Nürtinger Stadtmeisterschaft. Zur bereits 30. Auflage seit 1989 fanden sich exakt 50 Teilnehmer im Salemer Hof ein. 17 Nürtinger und 33 Spieler aus 13 benachbarten Vereinen, darunter 6 Wendlinger, 5 Spieler des TSV/RSK Esslingen und je 4 aus Neckartenzlingen und Nabern spielen in 7 Runden nach Schweizer System die Plätze aus. In dieser Turnierform werden immer Spieler mit gleicher Punktzahl gegeneinander gelost, so dass im Turnierverlauf die Spielstärkeunterschiede in den Partien immer geringer werden.

Nach den ersten drei Runden, die ohne große Überraschungen verliefen, hat sich eine vierköpfige Spitzengruppe gebildet, die noch verlustpunktfrei ist: die Nürtinger Verbandsligaspieler Arnd Schwarz, Claudius Mehne, Klaus Templin und Bernhard Weigand treffen damit in der vierten Runde aufeinander. Einen halben Punkt dahinter Rekordteilnehmer Alexander Tscharotschkin aus Neckartenzlingen, der Naberner Martin Vogel und der Überraschungsmann des vergangenen Jahres, der Reutlinger Dieter Radek. Dann kommt schon ein Verfolgerfeld mit sechzehn Spielern, die alle zwei Punkte auf ihrem Konto haben.

Die Auslosung zu Runde vier ergab folgende Paarungen:
Schwarz (3) – Weigand(3), Mehne(3) – Templin(3), Vogel(2,5) – Tscharotschkin(2,5), Doll(2) – Radek(2,5), Fischer(2) – Schott(2), Kudlich(2) – Kill(2), O.Nicolai(2) – Trettin(2), Gündogdu(2) – Malich(2), Ilzhöfer(2) – Ruprich(2), Bajer(2) – Thum(2), Pelezki(2) – Altaweel(2), Vuckovic(1,5) – Shabaan(2), Steinhilber(1,5) – Pietzka(1,5), Matzeit(1,5) – Beck(1,5), Kandler(1,5) – Bentsche(1,5) + 20 weitere Teilnehmer

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Schach – Verbandsliga B-Klasse und die 30. offene Nürtinger Stadtmeisterschaft

Württembergische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft

Der SV Nürtingen belegte bei der Württembergischen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am letzten Samstag in Spraitbach mit 30:22 Mannschaftspunkten und 58,5:45,5 Brettpunkten einen guten 10. Platz. Für Nürtingen spielten Bernhard Weigand, Gerd Aring, Arnd-Rüdiger Schwarz, Sascha Mareck und Abdulhamit Gündogdu.
Turniersieger wurde der SK Bebenhausen vor SC Böblingen und TSV Schönaich.
Einzelergebnisse_SVN

Veröffentlicht unter Turniere | Kommentare deaktiviert für Württembergische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft