Dritte Mannschaft mit klarem Sieg – der Blick geht auf’s Saisonfinale

Mit einem erneuten Sieg gegen die Spielgemeinschaft TSG Esslingen / TSV Denkendorf, der allerdings etwas zu hoch ausgefallen ist, setzt sich unsere 3. Mannschaft in der Spitzengruppe fest.
Am 7. Spieltag mussten wir auf einen unserer neuen Topscorer Hendrik verzichten. Für ihn und Max kamen James und Bendix in die Mannschaft.

Der Mannschaftskampf startete leider mit einem kampflosen Punkt für uns an Brett 1, für Stefan hatte sich kein Gegner gefunden. Die meisten anderen Partien gingen erst mal einigermaßen normal los, nur bei Bendix drohte nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung doch deutlicher Materialverlust, so dass der Mannschaftskampf zunächst wieder ausgeglichen aussah.

Aber dann ging es Schlag auf Schlag, zuerst konnte Julian T. in besserer Stellung von einem Lapsus seines Gegners profitieren, der sofort zum Gewinn führte. Ein ähnlich schnelles Ende kam dann bei James, dessen Gegner einen Läuferspieß übersehen hatte, deutlich Material einbüßte und zum 3-0 für Nürtingen gratulieren musste.
Als dann auch noch Bendix zu einem eher schmeichelhaften Sieg kam, war der Mannschaftskampf für uns bereits gewonnen. Julian S. konnte danach seine Partie nach Hause bringen, nach einem frühen Zentralbauerngewinn konnte er mit einem Abzugsschach inklusive Angriff auf die Dame seine Partie beenden.
Damit hatte dann erneut – wie auch an den letzten 3 Spieltagen – Finnja die längste Partie. Ihr Gegner – bisher auf Platz 2 der Topscorerliste – bot in für ihn leicht schlechterer aber spielbarer Stellung Remis, was Finnja dann zum finalen 5,5 – 0,5 Heimsieg annahm.

Mit diesem vierten Sieg in Folge werden es zwei sehr spannende Schlussrunden, alle Mannschaften der ersten vier Plätze können noch den Aufstieg schaffen. Am 17.03. geht es für die 3. Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Wendlingen. Drücken wir weiterhin die Daumen! (SG)

Bezirksliga: Da war mehr drin für Nürtingen II

Beim 3:3 Zwischenstand in Fils-Lauter und einer klaren Gewinnstellung in einer der beiden verblieben Partien, roch es nach einer dicken Überraschung durch die Nürtinger Gäste. Am Ende setzten sich aber doch die Glücklicheren durch und beide Punkte blieben in Süßen.

Die meisten Punkte für den Klassenerhalt hatte Nürtingen II bereits gesammelt, so dass man das Spiel bei der klar favorisierten SSG Fils-Lauter locker angehen konnte.

Recht früh einigte man sich an den Brettern 2 bis 5 in ausgeglichenen Stellungen auf eine Punkteteilung. Dank „Überflieger“ Tim Bentsche, der in seinem vierten Spiel zu seinem vierten Sieg kam und seinem Kontrahenten diesmal Bauer um Bauer abnahm, ließ sich auch die sich abzeichnende Niederlage an Brett 8 verschmerzen, so dass plötzlich ein 3:3 Zwischenstand zu Buche stand. Und nicht nur das, sondern Johannes Mögerle hatte seinen Kontrahenten konsequent unter Druck gesetzt, eine um die andere Figur gegen den König in Stellung gebracht und brauchte nur noch den Sack zuzumachen. Allerdings hatte er seine Bedenkzeit bereits nach 30 Zügen aufgebraucht und musste mit den 30s Inkrement pro Zug auskommen. In Zeitnot fand er den richtigen Zug nicht, tauschte Material für ein nur scheinbar gewonnenes Endspiel, das sogar noch verloren ging.

Somit war der erste Mannschaftspunkt sehr unglücklich weg und schlussendlich musste auch Abdulhamit Gündogdu am Spitzenbrett seinem Kontrahenten gratulieren. Lange hatte er dominiert und einen chancenreichen Angriff gegen den luftig stehenden König – ebenfalls zuungunsten seiner Bedenkzeit – versucht entscheidend zu verstärken, bevor auch seine Stellung entscheidend kippte. So hieß es schließlich doch 5:3 für das klar favorisierte Heimteam und den Gästen blieb nur die Erkenntnis, dass hier mehr drin war.

Nürtingen schlägt Ebersbacher Bestbesetzung 5:3

In einem spannenden Wettkampf gewinnen die Gäste aus der Hölderlinstadt mit 3:1 Siegen bei 4 unentschiedenen Brettern gegen die favorisierten Ebersbacher. Am Ende mussten die Gastgeber froh sein, dass die Begegnung nicht noch höher ausfiel.
Gegen das langjährige Schwergewicht der Verbandsliga verzichtete Teamchef Stefan Auch auf seinen Einsatz, für ihn kam Thomas Hanak in die Aufstellung. Nach den letzten beiden knappen Niederlagen waren die Nürtinger Schachstrategen gewillt etwas Zählbares aus dem Filstal mitzunehmen. Schließlich galt es den Anschluss an das Mittelfeld zu halten. In den Eröffnungen gab es keine Überraschungen, am Spitzenbrett einigte sich Claudius Mehne nach Damentausch auf eine baldige Punkteteilung, ebenso wie Hanak, jeweils mit den weißen Steinen.

Nürtingen schlägt Ebersbacher Bestbesetzung 5:3 weiterlesen

Erfolgreiche Nürtinger bei der Bezirksjugend-Einzelmeisterschaft

Am 28.01. fanden in Göppingen die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften in den Altersklassen U10 bis U18 statt.

Die Altersgruppe U10 war heiß umkämpft, hier waren wir durch Till vertreten. Mit starken 4 von 7 Punkten erreichte Till den 10. Platz von insgesamt 20 Teilnehmern und landete damit in der goldenen Mitte des starken Teilnehmerfeldes. Ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis!

In der U12w Kategorie zeigte Hannah eine solide Leistung und belegte den 4. Platz von insgesamt 7 Teilnehmerinnen. Ihr gelang es 2,5 Punkte aus 7 Partien zu erzielen. Mit mehr Turniererfahrung wird sie es beim nächsten Mal sicherlich auf‘s Treppchen schaffen.

In der Altersgruppe U14 zeigte Turnier-Neuling Friedrich, was er draufhat. Mit einer beeindruckenden Leistung erreichte den ersten Platz mit 4,5 Punkten aus 5 Partien. Etwas unglücklich war, dass unser Bezirksmeister mit einem etwas schmeichelhaften Sieg gegen seine Vereinskameradin Finnja dieser einen Punkt wegnahm. Finnja schloss daher mit ein mit 3 Punkten aus 5 Partien ab, was an sich ein solides Ergebnis ist. Aufgrund der Niederlage gegen Friedrich rutschte sie aber von den oberen Rängen auf den 7. Platz ab, was ärgerlich war. Für Ravi, Kaan und Andrej lief es dagegen leider nicht allzu gut. Immerhin konnte jeder mindestens ein Remis verbuchen, sodass niemand ganz leer ausging. Die drei mussten die Erfahrung machen, dass auf der stark besetzten BJEM ein anderer Wind weht als bei einem „einfacheren“ Turnier wie dem SSGT oder dem WJPT. Das ist aber kein Beinbruch und es ist sehr wahrscheinlich, dass es bei der nächsten BJEM besser laufen wird. Bis dahin werden wir nämlich sicherlich noch das eine oder andere Turnier besuchen viel Erfahrung sammeln.

In der U18-Altersgruppe zeigten zwei Spieler des Vereins, Julian Theissler und Max Stoll, herausragende Leistungen. Julian erreichte den 5. Platz von insgesamt 18 Teilnehmern mit 3,5 Punkten aus 5 Partien. Bei seinem ersten Jugendturnier erspielte er sich eine beeindruckende DWZ von 1686, was den wenigsten gelingt. Damit kann Julian mehr als zufrieden sein. Max Stoll erreichte den 6. Platz mit 3 Punkten aus 5 Partien und zeigte ebenfalls eine solide Leistung. Vanessa Leibbrand, die nach einer längeren Schach-Abstinenz zurückkehrte, erzielte ebenfalls ein solides Ergebnis und belegte den 14. Platz. Wie sie selbst sagte, war bei der einen oder anderen Partie möglicherweise mehr drin. Sie entschied sich aber zwei Mal für den Remis-Weg und war damit dann auch sehr zufrieden. An dieses Ergebnis kann sie in jedem Fall gut anknüpfen.

Einige unserer Teilnehmer haben sich auch das Ticket für die „Württembergische“ gesichert. Es freut uns sehr, dass unser Verein daher auch auf der nächsthöheren Ebene vertreten sein wird.

Insgesamt war die Teilnahme des Vereins an der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft ein großer Erfolg. Da wir so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren, kam auch das Miteinander nicht zu kurz. Es wurden viele Partien analysiert, nach Niederlagen getröstet, aber auch nach Siegen gejubelt. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Turnier mit euch! (CF)