Arnd-Rüdiger Schwarz ist Vereinsmeister 2023

Zum dritten Mal nach 2020 und 2022 konnte Arnd-Rüdiger Schwarz das Vereinsturnier für sich entscheiden und ist damit alter und neuer Vereinsmeister 2023. Am Ende reichten 5 Brettpunkte bei einer Feinwertung von 24,5 für Platz 1.
Bei ebenfalls 5 Punkten und einer Buchholzzahl von 21 landete Klaus Templin auf dem 2. Platz gefolgt von Claudius Mehne, 3. Platz mit 4,5 Brettpunkten.  Im Herbst letzten Jahres hatten sich nur zehn Schachfreunde zum Turnier angemeldet, darunter zwei Spieler aus der SVN-Jugend. Leider stand das Turnier unter keinem guten Stern,  so wurden schon zu Beginn und am Ende einige Begegnungen kampflos abgegeben. Alle Ergebnisse in der Endtabelle VT-2023. Wir hoffen für die Saison 2023/24 wieder auf mehr Spielfreude.

Bernhard Weigand Nürt. Stadtmeister 2023

Die Nürtinger Stadtmeisterschaft ist am Freitag, 05.05.2023 mit der 7. Runde zu Ende gegangen. Erstmalig im Bürgerhaus Krone nach einer Zwangspause ausgetragen, wurde im letzten Durchgang nochmal heftig und lange um die Plätze gekämpft.
Bernhard Weigand erzielte mit dem letzten Gewinn über Alexander Nicolai 6 aus 7 Punkte und ist damit verdienter Sieger der 33. Auflage der NSM. Auf dem zweiten Platz folgt der vereinslose Martin Vogel, der bis 1:15 Uhr gegen Udo Ruprich kämpfen musste um mit dem Sieg auf 5,5 Punkte und den 2. Tabellenplatz vorzustoßen. Etwas Glück hatte Arnd-Rüdiger Schwarz in seiner Partie gegen Klaus Templin. Knapp einer Niederlage entronnen kann er mit 5 Punkten den 3. Platz einnehmen. Herzlichen Glückwunsch an die drei Erstplatzierten. Bernhard Weigand Nürt. Stadtmeister 2023 weiterlesen

Versöhnlicher Nürtinger Saisonabschluss

Nach dem vierten Sieg in Serie belegt Nürtingen zum Saisonabschluss der Verbandsliga Platz vier, während Wernau nach der vierten Niederlage hintereinander auf Platz sieben noch den letzten Oberligaspieltag abwarten muss um den Klassenerhalt feiern zu können. In der Landesliga unterlag Neckartenzlingen Tabellenführer Bebenhausen II denkbar knapp mit 3,5:4,5.

Aufsteiger Ostfildern kam zwar als Schlusslicht nach Nürtingen, hatte aber meist nur ganz knapp und nur ein Spiel höher als 3:5 verloren. Außerdem tun sich die Gastgeber seit Jahren gegen vermeintliche Außenseiter schwer. Unter diesen Vorzeichen entwickelte sich zum Saisonabschluss eine intensive und lange ausgeglichene Begegnung auf Augenhöhe. Stefan Auchs Remisangebot wurde abgelehnt, erst als sein Namensvetter Gold in einem total ausgeglichenen Turmendspiel sich mit seinem Kontrahenten friedlich einigte, kam auch er zu seinem Remis. Beide Stefans hielten damit ihre 100% Remisquote in dieser Saison. Wolfgang Kudlich brachte dann Nürtingen in Front. Sein Gegner spielte zu passiv und ließ sich überspielen. Nach der Niederlage von Sascha Mareck, der sich taktisch verrechnete, gelang Bernhard Weigand die erneute Nürtinger Führung. Einen kleinen Eröffnungsvorteil baute er stetig bis zum Partiegewinn aus. Arnd-Rüdiger Schwarz brachte ein nettes Figurenscheinopfer, die Partie blieb aber immer innerhalb der Remisbreite und endete auch freidlich. Die Entscheidung fiel dann durch Claudius Mehne, der seine Partie auf folgenden Nenner brachte: Materialvorteil nach der Eröffnung auf Kosten eines gegnerischen Angriffs, am Schuss blieb der Materialvorteil. Am längsten musste sich Klaus Templin mühen, bis sein Remis nach einer zähen und ausgeglichenen Partie zum 5:3 Endstand für Nürtingen unter Dach und Fach war. Mit 6 Punkten aus 8 Einsätzen (4 Siege und 4 Unentschieden) blieben er und Claudius Mehne neben den beiden Remiskönigen in dieser Saison ungeschlagen. Ebenfalls auf 6 Punkte kam Gerd Aring, der zunächst 2 Partien verlor und dann 6mal hintereinander gewann. Hätte man in der ersten Saisonhälfte nicht sinnlos Punkte hergeschenkt, wäre heuer mit nur 2 Punkten Rückstand auf Meister und Aufsteiger Pfullingen mehr drin gewesen. Gegen die ersten 3 Teams holte man immerhin 5:1 Punkte.

Genau umgekehrt verlief die Saison für Wernau. Nach den ersten 5 Runden noch auf Meisterschaftskurs gelang danach nichts mehr und nach zuletzt 4 Niederlagen muss der letzte Spieltag in der Oberliga abgewartet werden, um sich über den Klassenerhalt freuen zu dürfen. Wenn Deizisau oder Jedesheim sich in der Oberliga halten, reicht auch der Wernauer 7. Platz in der Verbandsliga für den Klassenerhalt. Eigentlich wollte man um nicht auf andere angewiesen zu sein, beim Aufsteiger Mengen punkten, doch außer Mister Zuverlässig – Josef Gheng – konnte kein Wernauer einen ganzen Punkt einfahren. Mit 7 Punkten aus 9 Spielen war er bester Punktesammler der Liga am Spitzenbrett. In Mengen konnte man sonst nur noch 4 Punkteteilungen durch Wilhelm Haas, Frank Wiesner, Serkan Yildiz und Alexander Marquardt zur enttäuschenden 3:5 Niederlage verbuchen. (WK)

SV Nürtingen – SC Ostfildern 5:3

Weigand – Jaeschke 1:0, Mehne – Diaz 1:0, Mareck – Steinmacher 0:1, Schwarz – Schwartz 0,5:0,5, Auch – Maag 0,5:0,5, Gold – Wepfer 0,5:0,5, Templin – Chugunov 0,5:0,5, Kudlich – Grube 1:0

Nürtingen 3 sichert sich die Meisterschaft in der B-Klasse

Mit einem Sieg gegen TSV/RSK Esslingen 5 konnte sich Nürtingen aus eigener Kraft die Meisterschaft sichern. Nachdem im Vorfeld die erkrankungsbedingten Aufstellungsschwierigkeiten beseitigt waren, konnten wir mit starker Besetzung in Esslingen antreten. Bereits nach wenigen Zügen konnten wir an Brett 4 den Gegner überspielen und aus der Eröffnung heraus direkt auf Matt und Sieg spielen. Eine sehr gute Leistung von James und damit von Beginn an eine beruhigende Führung. An Brett 1 bei Timo ergab sich ein ähnliches Bild, auch hier wurde frühzeitig Material gewonnen, die Dame konnte in die gegnerische Stellung eindringen, danach wurde weiteres Material eingesammelt und der König sicher erlegt. Damit hatten wir bereits mindestens Platz 2 und damit den Aufstieg gesichert.

Für die Kür sorgten dann Finnja (Brett 3) und Sebastian (Brett 2). Hier wehrten sich die gegnerischen Spieler deutlich länger, allerdings wurden auch hier immer mehr kleinere Vorteile eingesammelt, die am Ende zu zwei weiteren Siegen führten.

Mit dieser sehr starken Leistung an allen 4 Brettern wurde das dritte 4-0 in der Saison erzielt und Nürtingen 3 ist damit aufgrund der besseren Brettpunktwertung Meister vor den Schachfreunden Deizisau 6.

Wir gratulieren unserer 3. Mannschaft ganz herzlich zu dieser Meisterschaft!

Nürtingen 3 bleibt mit Unentschieden im Spitzenspiel vorne

Nachdem unsere Dritte über die Erfolge in den letzten Spielen die Tabellenspitze erobern konnte, wurde mit Spannung das Spitzenspiel in der B-Klasse gegen Deizisau 6 erwartet.
Die Gegner kamen in Bestbesetzung bei uns im Salemer Hof an, so dass wir bereits mit einem knappen Verlauf rechneten.
Das letzte Brett ging als Erstes zuende, leider mit dem besseren Ergebnis für die Gäste, hier musste Oskar der grösseren Erfahrung des Gegners Tribut zollen.
Danach verloren wir etwas unglücklich auch Brett 3, Finnja hatte sich in der Eröffnung Vorteil erarbeitet, hatte aber im Endspiel das Nachsehen, die gegnerischen Bauern waren schneller.
Inzwischen hatten sich aber Bendix und Max klaren Vorteil an den Brettern 1 und 2 erarbeitet. Max konnte dann seine Gegnerin zügig Matt setzen, während Bendix im Endspiel mit 2 Mehrfiguren zum Sieg kam.
Mit diesem 2-2 Unentschieden bleibt unsere 3. Mannschaft an der Tabellenspitze und kann im letzten Spiel aus eigener Kraft die Meisterschaft gewinnen, wir drücken auf jeden Fall die Daumen.